Hausbesuch oder Telefon/Skype

Tierpsychologie, Beratung zum Katzenverhalten muss ein Hausbesuch sein?

Es ist eine irrige Annahme, dass ein Hausbesuch immer besser ist als eine Telefon- oder Skype-Konsultation.
Ich kann Ihnen versichern, dies ist nicht der Fall und ich habe die Erfahrungen gemacht, dass die Fernkonsultationen meistens von kürzerer Dauer waren als die Hausbesuche, finde ich sehr interessant!
Woran liegt  das? Vermutlich daran, dass weniger Ablenkung aus dem Umfeld gegeben ist, alle Teilnehmer konzentrieren sich ausschließlich auf das Gespräch. Skype hat den kleinen Vorteil, dass bei Fragen zum Lebensumfeld der Katze evtl. der Laptop durch die Wohnung getragen werden kann und man somit ein visuelles Bild bekommt.

Hausbesuche: Finde ich prima, ich kann mir gut ein Bild auch von der Situation des Umfeldes machen. Sehr gut, wenn man das Katzenverhalten zweier Haustiger unterein-ander direkt beobachten möchte.
Auch gefällt mir, dass wir gemeinsam durch die Wohnung gehen und für die Katze ggf. Optimierungen in der Umfeldgestaltung  (Kratzbaumplatz oder ähnliches) vornehmen können.
Allerdings kann es zu Ablenkungen aus dem Umfeld kommen und nicht geübte Katzentherapeuten werden sich gerne durch ihren persönlichen Eindruck des Umfeldes leiten lassen. Dies darf natürlich nicht sein, als Tierpsychologe sind die eigenen Vorstellungen, Eindrücke und Themen sozusagen an der Eingangstür abzugeben 🙂

Telefon- oder Skype-Konsultation:
Fast alle Themen lassen sich heutzutage weltweit über Telefon oder das Internet besprechen!
Dazu bitte vorab eine Skizze des Wohnungsplanes bzw. Hauses mit den unterschiedlichen Etagen. Hier sind Skizzen ausreichend. Eingezeichnet werden, Fress- und Trinkplätze, Ruheplätze und Katzentoilettenorte.
Viele Klienten schreckt zunächst die Vorstellung, ein Gemälde abliefern zu müssen, ich kann Sie beruhigen, dies ist nicht der Fall. … und nicht immer ist ein Wohnungsplan notwendig.

Ein Wohnungsplan hat folgende Vorteile für die gemeinsame Arbeit:

• visueller Helikopter-View für den Klienten und den Katzenpsychologen
Es wird eine gewisse Distanz zum eigenen Umfeld erzeugt, was wiederrum von Vorteil für   Erkennen von schwierigen Situationen sein kann.

• Die Anordnung und somit eine notwendige Optimierung von Katzentoiletten, Futter-oder  Schlafplätzen kann schnell erfasst und umgesetzt werden.

Ggf. Übersendung einer kurzen Video-Sequenz (z. B. Verhalten zweier Katzen oder tierische Mitbewohner zueinander). Diese Videosequenz kann schnell und spontan mittels Handy aufgenommen werden.