Katzenklos – bitte stylish?

Wagen wir uns wieder durch den Dschungel mit sinnvollen und total überflüssigen Produkten für unsere Stubentiger.
Wandelt man durch die Gänge einschlägiger Tierhandlungen stellt man fest, dass Katzenklos mittlerweile in fast jedem Design verkauft werden. Es findet sich für jede Badezimmereinrichtung und Fliesenfarbe die passende Optik. Ob nun Deckel mit floralem Design oder die Streuwanne in blau, rot, bordeaux oder was nicht noch für Farben.
Was mich daran wirklich langsam extrem nervt ist die Tatsache, dass es oftmals nur um „Stylish-Optik“ geht, man könnte fast meinen, wir sind auf dem Catwalk (kleines Wortspiel :)) und es werden Katzentoiletten präsentiert.
Als Katzenfreundin fasse ich mir an den Kopf und muss mir leider die Frage stellen, ob die Hersteller eigentlich noch klar bei  Verstand sind?!  Denn – und das wurde oftmals übersehen – es geht um die Ansprüche und Bedürfnisse der Katze und NICHT um eine hübsche Toiletten-Optik.
Die meisten Klos, ob stylish oder nicht, sind zu klein, mit überflüssigem Filtersystemen ausgerüstet usw..

Auf das Für-und-wieder von Katzentoiletten mit und ohne Deckel möchte ich hier jetzt allerdings nicht eingehen. Hier gilt: wenn möglich – Katzenklo steht nicht gerade im Bad unter einem Waschbecken – kann man den Deckel `runternehmen, der Großteil des Katzenvolkes wird es Ihnen sehr danken.
Wenn die Katze unsauber ist, muss man den Deckel abnehmen. Dies ist im Allgemeinen eine der ersten Maßnahmen, um die Situation zu entspannen.

Stellen wir uns mal die Wüste vor. Groß und ganz schön viel Platz und noch mehr Sand. Sie ist das Natur-Klo unserer Katzen. Dann gucken wir uns mal das häusliche Katzenklo an, welches ja die Wüste ersetzt! Entgeisterung macht sich breit, zumindest bei mir und es wird wieder einmal klar: Famos, wie anpassungsfähig Katzen sind und, ja, unglaublich was alles in Kauf genommen wird, wenn sie mit uns leben! 

(Das Wissen zu Katzen und Ihren Bedürfnissen erweitern? Auf zum Newsletter)

Aber zurück zur Sache, in Kauf nehmen sie nämlich auch solche Toiletten-Konstruktionen:

Standardkatzentoilette 🙁

http://www.fressnapf.de/shop/anione-katzentoilette-kirschbluete

Die hatte ich früher auch für meine beiden Katzen-Damen (allerdings nicht im top-aktuellen und zur Jahreszeit passendem Kirschblüten-Design), bis ich feststellte, dass vor allen Dingen Jordan sich gar nicht so richtig in diesem Teil bewegen konnte. Sie musste sich gerade für den Kotabsatz ganz schön krümmen, damit das alles noch passt. Wo sie dabei ihren Schwanz lagerte ist mir bis heute ein Rätsel… . Ihr Kopf guckte dabei  immer aus dem Klo, na wie sollte es auch anders sein, war ja kein Platz da, also musste sie den Oberkörper nach vorne zum Ausgang schieben. Sah lustig und freudig aus, wenn sie da so heraus guckte… heute ist mir klar, sie fand das vermutlich gar nicht toll! Wie mag es da erst größeren Katzen ergehen – Jordi war nämlich nicht gerade ein super-großes Exemplar ihre Gattung?!

Natürlich KEINE Kaufempfehlung – auch nicht für „stylishes“ Design Aber man ist ja lernfähig, die Erleuchtung kam somit, Gott sei’s gedankt! Es kam mir in den Sinn, dass es doch größere Toiletten geben müsste und landete im Fressnapf bei Europet Bernina XXL-Jumbo. Das war es! Bis heute empfehle ich meinen Kundinnen die Toilette, gerade bei großen Katzen und Katern.

Europet Bernina XXL-Jumbo – meine Kaufempfehlung an meine Kundinnen 🙂

http://www.amazon.de/Europet-Bernina-441-130957-Eco-Katzentoilettenhaus/dp/B004P91VMS/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1336123532&sr=8-3

Bisher das größte Klo am Markt mit dem meisten Platz. Außerdem ein tiefer Einstieg und eine große Öffnung. Dies wird dadurch erreicht, dass auch die untere Deckelkante im Öffnungsbereich ausgeschnitten ist.  Somit ist die Einstiegshöhe dann wirklich nur noch die Höhe der Streuwanne. Allerdings, bitte die Klappe am Einstiegsloch abnehmen. Das Teil ist völlig sinnfrei und die Katze bekommt sonst noch eher den Eindruck, sie uriniere in einer Höhle.

Ein Mensch mit sehr viel Katzenverstand sagte uns während des Studiums: Die  Katze ist kein Höhlenpinkler! 

In den Rezensionen findet man u. a. den Kommentar, dass der Plastikdeckel dieser Europet leicht zerkratzt und dann unansehnlich aussieht. Nur – ganz ehrlich – mich interessiert ein zerkratzter Plastikdeckel so was von Null, wenn meine Katze sich im Klo wohlfühlt, es aufsucht und sauber bleibt. Dann kann der Deckel von mir aus auch oliv-grün, schwarz oder… eben auch zerkratzt sein. Mir geht es wie allen anderen auch, wenn Kätzchen zufrieden sind, bin ich es auch. Entgegen anders lautender Erfahrungsberichte kann ich auch sagen, dass die Klos dicht sind, wenn die Verriegelungen gesetzt werden und somit der Deckel richtig fest drauf liegt. Dann läuft auch kein Urin über die Ränder hinaus.

Diese Variante gibt es auch als sogenanntes „Eck-Klo“.  Habe ich nie ausprobiert, weil die komische Form immer auch Platz im Inneren kostet und das geht wieder zu Lasten der Katzen. Also, warum sollte ich dann ein Eck-Klo kaufen, wenn ausreichend Platz für eine herkömmliche Toiletten-Form ist?

Tja, und wo nun diese XXL kaufen? Soweit ich weiß ist sie nur noch übers Internet zu bestellen oder Tierhäuser, bei welchen man noch bestellen kann. Beim Fressnapf kann  man sie nicht mehr beziehen und auch nicht mehr bestellen. Das Jumbo-Klo  wurde durch ein eigenes Produkt – wie leider so oft bei dieser Futterkette! – ersetzt. Dieses Produkt kann ich nicht empfehlen, es kommt nicht ansatzweise an die Europet heran:

Jumbo-Toilette, Fressnapf-Produkt 🙁

http://www.fressnapf.de/shop/anione-katzentoilette-mega-comfy

So hat das Fressnapfprodukt ein Filtersystem innen unterhalb des Deckels. Nur wozu? Die lichte Höhe für die Katze im Klo wird weiter reduziert. Finden große Katzen bestimmt nicht lustig, wenn ihr Kopf oder der Rücken an diesem Filter schubbern. Und auch hier wieder: Einstieg zu hoch, nicht an Katzen mit Knochen- oder Rückenproblemen gedacht. Außerdem hat die Toilette eine glatte Innenoberfläche der Wanne, angeraut ist besser. Und die Streuwanne läuft nach unten zusammen, somit ist die Grundfläche kleiner und das Klo muss bis zu einer bestimmten Höhe mit Streu gefüllt sein, damit Katzi auch die volle Fläche nutzen kann. Dann allerdings steht ihr – wie gesagt – der Filter am oberen Deckel im Weg.

Keine Kaufempfehlung!

Selfmade -Variante – Staubox  mit Front-Ausschnitt 🙂

Dann gibt es noch die Selfmade-Variante. Stauboxen von Ikea (Samla) oder einem anderen Anbieter. Mit hohen Wänden, wenn Kater gerne beim Urinabsatz spritzt, in die Front ein Loch schneiden und gut ist es. Günstig, man kann auch hier unterschiedliche Farben nehmen, wenn  man meint, und vor allen Dingen groß! Die Katze hat Platz. Ferner kann der Einstieg ausreichend tief gesetzt werden. Kann ich sehr empfehlen, gerade, wenn der Deckel runter muss, weil die Katze Klos ohne Deckel bevorzugt.

Am Ende darf man sich die Frage stellen, möchte ich eine Designer-Toilette für meine Katze oder möchte ich jeden Tag die Wohnung putzen, weil meine Katze unsauber wurde, weil das Klo unpassend ist?

Zwar ist Unsauberkeit für mich als Katzenpsychologin ein tägliches Brot, dennoch wünsche ich mir, dass beim Kauf einer Katzentoilette mit Sinn und Verstand über die Bedürfnisse der Katze nachgedacht wird. 

Mehr erfahren zu Katzen und ihren Bedürfnissen, Wissen erweitern? Dann mal auf zur Newsletter Anmeldung 🙂 

Susanne Hallo! Ich bin Susanne Peimann – hier zusammen mit Jordi, Love last forever. Großer Fan und Dolmetscherin der Katzenwelt, Expertin für Katzen und Katzenprobleme jeder Art, begeisterte und staunende Tierhomöopathin.

4 Gedanken zu “Katzenklos – bitte stylish?

  1. Hallo Frau Peimann,

    ich habe ihren Artikel mit Interesse gelesen zumal ich auf der Suche nach einem Katzenklo bin für eine ganz besondere Katze. Meine Katze und ich ahben das Problem, das sie immer ,egal welchse Streu ich verwende das gesamte Streu aus dem Klo hinaus befördert, Und zwar so wie ein Hund es macht wenn er Löcher buddelt mit den Vorderbeinen durch die Hinterbeine durch solange bis alles draußen ist. Es landet also nicht vur das Streu im Bad sondern auch ihre Hinterlassenschaften, sie ist Freigängerin und könnte ihr Geschäft auch draußen erledigen aber das möchte sie nicht sie kommt für den Gang aufs Klo extra nach Hause. Ich möchte ihr gerne ein Klp anbieten das groß genug ist keine Haube hat mir aber das tägliche auffegen des Katzenstreus abnimmt haben sie da eine Idee?

    Für eine Antwort wäre ich echt dankbar.

    Viele Grüße
    Ute Kohl

    • Hallo Frau Kohl,

      ich bin etwas spät mit meiner Antwort aber nun denn 🙂 – Zu Ihrer Frage, Sie können die großen Wannen aus einer Tierhandlung versuchen, allerdings sind die soweit ich weiß auf eine Länge mit 70cm und Breite 56cm begrenzt. Das entspricht zumindest den Europet-Bernina Toiletten. Es hört sich so an, als würde dies für ihre Katzendame nicht ausreichend sein. Ich habe gute Erfahrungen mit einer Staubox von Ikea, durchsichtig Länge Innenmaß 77cm, Breite Innenmaß 50cm. Bei der Box ist auch der Einstieg flach, d. h. nicht höher als bei der Bernina und die Wanne ist rechteckig. Das ist von Vorteil. Wie gesagt, die Wannen aus den Handlungen laufen ja – leider – unten zusammen. Wenn nicht hoch eingestreut wird, verringert sich somit die Fläche. Eine weitere Möglichkeit ist im Baumarkt zu gucken. Dort gibt es ebenfalls größere Wannen oder in entsprechenden Geschäften nochmal genauer Stauboxen anzusehen. Es gibt ja diverse, welche unter das Bett geschoben werden können, die sollten sich als Katzenklo eignen, weil sie flach sind. Wir können unseren Stubentigern ja leider keine Wüste anbieten.
      Freue mich zu lesen – und Interessierte sicherlich ebenso – für welche Variante Sie sich entschieden haben.
      Gutes Gelingen!

  2. Hallo, wollte nur anmerken, dass nicht alle Katzen gerne ohne Deckel ihr Geschäft ( ob gross oder klein) verrichten. Hab 2 Heilige Birmas und diese nutzen ausschliesslich Toiletten mit Dach und Schwingtüre… Offene Gelegenheiten verweigern sie total…. Auch eine fehlende Türe ist ihnnen ein Ärgernis… Hab wohl 2 Höhlenpinkler, die unbeobachtet sein wollen.

    • Hallo Benjamin, Ausnahmen bestätigen die Regel :). Interessant, dass sogar verweigert wird, wenn die Deckel fehlen oder die Schwingtür ausgebaut ist. Katzen sind – wie alle Lebewesen – Individualisten, so ist es schön, wenn Sie einen Menschen haben, der sie versteht und alles so einrichtet, dass es passt, egal, was die allgemeine Katzen-Zunft sonst so bevorzugt. Finde ich prima, wieder etwas dazu gelernt, danke für den erhellenden Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere