Gesundheit homöopathische Sicht

Gesundheit aus homöopathischer Sicht?

Kommen wir zu der spannenden Frage, was ist eigentlich Gesundheit? Stellen wir uns ein Lebewesen als komplexe Einheit aus Geist, Emotion und Physis vor. Diese drei Bereiche stehen ständig miteinander in Verbindung und sind in Wechselwirkung zueinander.

Der geistige Bereich ist für die Verarbeitung und Umsetzung äußerer und innerer Eindrücke zuständig, der emotionale Teil beinhaltet die Gefühlswelt und somit das gefühlte Empfinden und die Stimmungslage. Die physische Ebene ist der körperliche Bereich. Gesundheit ist die Balance, die Homöostase,  dieser Bereiche mit dem Leben, d. h. die Bewerkstelligung täglicher Anforderungen hier auf Erden und ein unproblematischer Austausch mit der Umwelt. Gesundheit bedeutet somit geistige Klarheit und Verstand, eine emotionale Ausgeglichenheit und Entspanntheit, sowie das körperliche Wohlbefinden ohne Schmerzen und Verstimmung. In der Homöopathie für Tiere und auch für Menschen fließt dieses komplexe Gesamtgebilde in die Betrachtung ein. Die ganzheitliche Heilmethode Tierhomöopathie ist nicht begrenzt auf einen körperlichen oder psychologischen Bereich, sondern auf die Ganzheit eines lebenden Organismus. Wobei die Relevanz der drei Ebenen unterschiedlich bewertet wird: eine geistige Verwirrtheit trifft den gesundheitlichen Zustand gravierender als eine Depression oder eine Furcht, welche wiederum mehr Einfluss nimmt als beispielsweise eine Lungenkrankheit, welche sich rein auf der körperlichen Ebene befindet. Der klassische Homöopath kann somit auch eine Einschätzung zur Schwere des erkrankten Organismus vornehmen. Je weiter sich die Symptome sozusagen nach oben und nach innen bewegen, also in Richtung des Zentrum des Lebewesens, desto weiter schreitet die gesundheitliche Verschlechterung.

 

Tierhomöopathie - in Balance

Tierhomöopathie – in Balance