Wer bin ich? Vita

susanne 1Susanne Peimann, Tierhomöopathin und zertifizierte Tierpsychologin, seit einigen Jahren mit erfolgreicher eigener Praxis „KATZENWEGE“ in Sachen Tierpsychologie.

Warum Tierhomöopathie und wie ich dazu kam

Durch meine Katzenschwestern Jordan und Violet kam ich 2007 zum ersten Mal in Kontakt mit der Homöopathie für Tiere.
Sicherlich erging es mir wie Ihnen, die bekannten Methoden und Medikamente  der Schulmedizin boten keine Option für einen passenden Heilungsweg. Violet hatte eine Milbenallergie und die Lösung wäre demnach eine Dauer-Cortison- oder Atopica-Gabe gewesen. Die tägliche Gabe eines Medikaments mit deutlichen Nebenwirkungen war für uns keine Möglichkeit und entspricht auch nicht dem Wesen von Violet. Sie ist eine sehr feine und sensitive Katze, eine Unterdrückung ihres Immunsystems ist völlig unpassend.

Meine langjährige Erfahrung als Tierpsychologin zeigte mir auch Grenzen der klassischen Verhaltenstherapie auf. Früh war mir klar, dass es Verhaltensauffälligkeiten gibt, die nicht oder nur in Teilen mit den unseren Möglichkeiten einer tierpsychologischen Behandlung dauerhaft zu lösen sind. Dies ist beispielsweise bei Stereotypien der Fall.

In all diesen Fällen ist es notwendig, das Tier in seinem Innersten anzusprechen, einen Impuls zu geben, um ihm aus der Situation zu helfen, sozusagen eine Hilfe für einen Stopp der Handlung zu ermöglichen. Das passende homöopathische Mittel bietet diese Chance.

Mir ist die umfassende Heilung von Katzen, sowohl von gesundheitlichen Problemen als auch im Verhaltensbereich, wichtigstes Anliegen. Ich entschied mich somit für ein weiteres Studium der Tierhomöopathie am Institut animalmundi / Raum Hamburg an welchem ich bereits die Tierpsychologie abgeschlossen hatte.
Mit dem Studium der Tierhomöopathie begann sich auch meine Arbeit als Tierpsychologin zu verbessern, der Horizont und die Sichtweise erweiterten und änderten sich. Ich sehe das Lebewesen in seiner ganzen Komplexität  – ein sehr positiver Effekt für alle Beteiligten. Ohne die zusätzliche Ausbildung zur Tierhomöopathin wäre dies nicht möglich, ebenso wäre es ohne die Tierpsychologie in der Form nicht möglich – eine wunderbarer Zusammenschluss.
Einen guten Einblick in meine Arbeit und die Vorgehensweise finden sie in einem aktuellen Fall zum Thema Homöopathie für Katzen: Kater Felix.

Jetzt ist es an der Zeit, das erworbene Wissen der Homöopathie für Katzen Hunde und Nager in den Dienst der Tiere und deren Heilung zu stellen.

Die langjährige Erfahrung und umfassende Ausbildung als Tierpsychologin ist sehr unterstützend bei meiner Arbeit als Tierhomöopathin. Die Kenntnis des Verhaltens von Tieren, des normalen sowie von Verhaltensauffälligkeiten,  ermöglicht mir eine ganzheitliche Betrachtung  einer gesundheitlichen Problematik.
Neben der eigentlichen homöopathischen Behandlung muss auch das Umfeld betrachtet werden. Gibt es z. B. tägliche Stressfaktoren für das Tier, gilt es diese ebenfalls zu erkennen und eine optimierte Lebenssituation zu schaffen. Alle Faktoren und Umstände beeinflussen sich gegenseitig, auch das Lebewesen und dessen Organismus.

Ich besuche an mehreren Wochenenden im Jahr eine Lehrpraxis zur Weiterbildung, Supervision schwieriger Fälle im Austausch mit Kolleginnen und erweitere mein Wissen zur Tierhomöopathie in zusätzlichen Seminaren. Die Fortbildung wird nie zu Ende sein, in der Naturheilkunde für Tiere gibt es immer was zu lernen.

Homöopathie für Katzen

Ich freue mich, Ihre Katze auf Ihrem Heilungsweg tierhomöopathisch zu unterstützen!

KONTAKT!